Bio

Aus: Palmer :Black Notice

 

...

„Ich glaube nicht, dass Sie viel über mich und meine Erfahrungen wissen.“

„Wir wissen, was wir wissen müssen“, sagte sie. „Josh Palmer, geboren in Frankfurt, Deutschland, als Sohn einer deutschen Prostituierten und eines unbekannten Vaters. Oder sollte ich sagen unbekannter Väter? Haben die Leute in Ihrem Viertel Sie eigentlich Hurensohn genannt?“

Palmer schwieg.

„Ihre Mutter heiratete drei Mal, zuletzt einen Diplomaten von unserer Botschaft in Frankfurt. Indianische Herkunft, der Diplomat. Navajo? Ich glaube. Aufgewachsen sind Sie in Deutschland. Als Sie elf waren, sind Ihre Mutter und Ihr mittlerweile dritter Stiefvater mit Ihnen hierher nach New Mexico gekommen. Bereits ein halbes Jahr später sind Sie alle nach Hong Kong übergesiedelt. Weil Ihr Stief-Stief-Stiefvater dort die rechte Hand des Botschafters wurde. Allerdings nicht für lange. Sie hatten gerade Ihren dreizehnten Geburtstag gefeiert, als er und Ihre Mutter bei einem Autounfall in Hong Kong ums Leben kamen. Die Behörden haben Sie dann bei einer befreundeten chinesischen Familie untergebracht, ebenfalls in Hong Kong. Drei Monate später sind Sie von dort verschwunden. Von einem Tag auf den anderen, einfach weg. Ohne Ihrer neuen Familie oder irgendwem ein Wort zu sagen. Was haben Sie gemacht? Ein dreizehn Jahre altes Kind alleine in Hong Kong?“ Als Kristina keine Antwort bekam, sagte sie, „Damals haben Sie einen Spitznamen bekommen. Breaker Breaker. Nicht, weil Sie als Trucker durch die Welt gefahren wären, sondern weil Knochen brechen ihre Spezialität ist. Was ich bestätigen kann. Ich habe es gerade gesehen. Macht Ihnen das eigentlich Spaß, anderen Leuten die Arme und Finger zu brechen?“

Palmer sagte, „Und macht es Ihnen Spaß, dabei zuzusehen?“

...

 

 

Familie/ Freunde

Keine.

Wohnort

Manchmal Benson Trail,  New Mexico